Cisterne Portugaise

Die Portugiesische Zisterne ist das bedeutendste Baudenkmal der Stadt El Jadida in Marokko. Der riesige, unterirdische Raum zum Auffangen von Regenwasser wurde im Jahre 1541 von den Portugiesen gebaut. Das vollständig erhaltene, spätgotische Kreuzrippengewölbe in relativ niedriger Höhe wird von 25 Säulen getragen, die in fünf Reihen zu je fünf Säulen angeordnet sind. Das Licht fällt durch eine kreisförmige Öffnung in der Mitte der Decke. Es bestehen jedoch Zweifel, ob der Raum tatsächlich als Zisterne diente (Fehlen von Zuflussrinnen oder Rohren), obwohl fast der ganze Fussboden mit einer je nach Jahreszeit unterschiedlich hohen Wasserschicht bedeckt ist. Viele Historiker und Architekten nehmen an, dass das Gebäude eigentlich als Warenlager und in Kriegszeiten auch als Zufluchtsort für Frauen und Rinder diente.

***

Advertisements